Die Hauptspeise, Boeuf Bourguignon oder: Gutes Fleisch riecht sexy

Da gibt mir heute meine Fleischhauerin, die Hartl Sandra vom Südbahnhofmarkt ein schönes wohlriechendes abgehangenes Gab-Monsterriesenteil von fast 2kg. Ich sag’s euch, wenn man gscheites Fleisch mal in der Hand und in der leider immer noch verschnupften Nase hatte, wundert man sich über das klinische Supermarktzeugs. Und nein, ich bekomme keinen Rabatt, lediglich 24 cent durfte ich mir heute behalten 😀

Das Fleisch hab ich trockengetupft und in große Würfel geschnitten. In einen Topf Weinbrand, Rotwein, 3 kleingeschnittene Schalotten, ein Bouquet garni, Pfefferkörner gegeben und das Fleisch dazu. Das wird bis morgen mariniert. Morgen werden die Würfel wiederrum trockengetupft, dann angebraten und Speck ausgelassen, und in eine Casserolle mit Petersilie, ganzen braunen Champignons, Karotten und ganzen kleinen Schalotten in den Ofen geschoben und wieder mit der Marinade aufgegossen. Der Deckel soll angeblich nicht mehr hochgehoben werden, aber das ist sicher nur ein Mythos und ich hab keinen Nerv für sowas. Ich glaub Rosmarin, Piment, Macis, etc. wird sich auch hineinverirren, ich entscheide das beim Deckelhochheben und rausjausnen.

Die Beilage mach ich ebenfalls morgen schon, Polentaschnitten. Dazu einen Polenta anrühren mit viel Butter und Grana und das ganze erkalten lassen. Schneiden und braten/grillieren, whatever, das kommt erst am 24. 12. da mach ich mir noch keine Gedanken. Auch bei Polenta gilt wieder einmal: Safety first! Der blubbert wie Lava und spuckt wie ein Teufel, die Polentaverbrennungen sind höllisch!

Dann gibts noch Kohlsprossen gekocht und Schwarzwurzeln, gekocht, da sollte man nur beim schälen der Schwarzwurzeln Handschuhe anziehen, sonst schaut man nimmer feierlich aus.

 

Tadaaa. Fehlt nur noch die Nachspeise. Die ist bescheiden. Wegen Krankheit gibt es Weichselsorbet. Ja. Mehr schaff ich nimmer.

 

Wer das Menü nachkochen möchte und Fragen oder Anregungen hat (also Anregungen brauch ich eigentlich nimmer, weil ich keine Zeit mehr hab und keine Energie), der melde sich bitte.

Wir müssten jetzt alles fertighaben und brauchen am 24.12. nur mehr aufwärmen und anrichten und ein bisserl Gemüse und Salaterl und so. Also echt kein Stress. Wie versprochen. Und die Zutaten bekommt man alle, da ist nix Exotisches dabei.

Und falls es Niemandem aufgefallen sein sollte: Das Alles ist komplett Glutenfrei, yeeha!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.